#

Friedwaldbestattung

Viele Menschen wünschen sich eine individuelle, naturnahe Art der Bestattung. Der Friedwald erfüllt diesen Wunsch. Er bietet eine einzigartige, stimmungsvolle Ruhestätte außerhalb normaler Friedhöfe. Ein Friedwald ist ein naturbelassenes Stück Wald, in dem Menschen ihre Asche in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beisetzen lassen können. Die Bäume eines Friedwaldes sind genau markiert und werden in ein Baumregister eingetragen. Zusammen mit einem Lageplan und einer Waldkarte können Menschen den Standort ihres Friedwald-Baumes an Familien, Angehörige und Freunde weitergeben.
Diese Markierung ermöglicht es, ihn jederzeit aufzufinden und zu identifizieren. Zugleich besteht die freie Wahl, den Baum mit einem Schild zu versehen, auf dem ein Name oder die Daten des dort beigesetzten Verstorbenen eingraviert werden können. Häufig wird der Baum bereits zu Lebzeiten im Kreise der Familie ausgewählt.
Zusätzlich ist Ihr Baum durch eine Eintragung im Grundbuch bis zu 99 Jahre gegen Abholzung geschützt. Die Idee und das Konzept des Friedwaldes wurde in der Schweiz entwickelt. Unabhängig von ihrer religiösen Prägung suchen Menschen in Deutschland verstärkt nach gangbaren Alternativen zu traditionellen Bestattungsplätzen und –formen. Inzwischen gibt es viele Friedwälder in Deutschland.